Palliativpflegeverband feiert Jubiläum mit Ausstellung

Mit einer interaktiven Ausstellung zum 15-jährigen Bestehen will der Palliativpflegeverband die Menschen dazu einladen, sich mit dem Thema Tod auseinander zu setzen.

"Leb Los": Ausstellung des Palliativpflegeverbands zum 15-jährigen Bestehen

"Leb Los": Ausstellung des Palliativpflegeverbands zum 15-jährigen Bestehen

Seit 15 Jahren gibt es in der Deutschsprachigen Gemeinschaft den Palliativpflegeverband. Er kümmert sich um Menschen mit nicht heilbaren und weit fortgeschrittenen Erkrankungen, bei denen eine heilende Therapie nicht mehr möglich ist: um die Menschen, die in absehbarer Zeit sterben werden.

Sterben ist ein Tabu-Thema. Welcher junge oder halbwegs gesunde Mensch will sich damit gerne auseinandersetzen? Mit einer interaktiven Ausstellung möchte der Palliativpflegeverband die Bevölkerung dazu einladen, sich mit dem oft unangenehmen Thema zu beschäftigen.

Der Titel der Ausstellung: „Leb Los“. Durch seine Zweideutigkeit will er dazu anregen, keine Angst vor dem Tod zu haben – sondern vielmehr Angst davor zu haben, nicht richtig zu leben.

Im „Thema am Abend“ der Sendung BRF Aktuell spricht Chantal Fatzaun, die Koordinatorin des Palliativpflegeverbands, über die Jubiläums-Ausstellung, über die Entwicklung der Palliativpflege in den letzten 15 Jahren und über die nicht gerade einfache Arbeit der Pfleger.


Bild: BRF Fernsehen