Bahnhof von Verviers wird von Grund auf saniert

In zwei oder spätestens drei Jahren wird der Vervierser Bahnhof sich völlig verwandelt haben. Jetzt haben dort die Arbeiten für ein Bauprojekt begonnen, das den Bahnhof von Grund auf erneuern soll.

Öffentliche Stätten in Verviers werden besonders überwacht

In Verviers ist diese Woche eine riesige Baustelle in Angriff genommen worden. Während mindestens zwei Jahren wird der alte Bahnhof von Verviers Central saniert. Es handelt sich eigentlich um drei Baustellen. Zunächst wird das Dach saniert, 2014 das Innere des Gebäudes und die Anhebung der Tunneldecke, sagt Nathalie Pierard von der SNCB.

In einer ersten Phase wird der Vorplatz abgerissen, um die darunter liegende Tunneldecke um 50 Zentimeter zu erhöhen. Dies wird dann Doppeldeckerzügen die Durchfahrt ermöglichen. Ziel ist es mit dem Zwei-Millionen-Euro-Projekt, zu Stoßzeiten die Frequenz des Zugverkehrs auf der Linie Eupen-Ostende zu steigern.

Bislang können keine Doppeldeckerzüge mit höherer Kapazität den Tunnel passieren, ab Dezember wird dies auf der Linie 37 und auf der Ligne Ostende-Eupen möglich sein, erklärt Nathalie Pierard. Nach Angaben der SNCB und Infrabel werden diese Züge bereits Ende des Jahres eingesetzt werden können, noch bevor der Vorplatz wieder hergerichtet ist. Bis 2015-2016 soll das Innere des Gebäudes fertiggestellt sein. Diese Sanierung wird 1,2 Millionen Euro kosten.

Während der Arbeiten, die einige Jahre in Anspruch nehmen könnten, werden die Bushaltestellen verlegt.


Archivbild: Guy Mossay (belga)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150