Tagung: Der Erste Weltkrieg und die belgisch-deutsche Grenzregion

Die Veranstaltung war ein großer Erfolg. Den ganzen Tag gab es Vorträge, sowohl von belgischen als auch von deutschen Historikern. Themen waren Alltag und Leben der Menschen im Grenzgebiet, vor, während und nach dem Ersten Weltkrieg.

Die Veranstaltung war ein großer Erfolg. Den ganzen Tag gab es Vorträge, sowohl von belgischen als auch von deutschen Historikern. Themen waren Alltag und Leben der Menschen im Grenzgebiet, vor, während und nach dem Ersten Weltkrieg.

Am vergangenen Samstag fand im Staatsarchiv in Eupen eine Tagung zum Thema „Der Erste Weltkrieg und die belgisch-deutsche Grenzregion“ statt. Die Veranstaltung war ein großer Erfolg: Der Saal war vollbesetzt. Den ganzen Tag gab es Vorträge, sowohl von belgischen als auch von deutschen Historikern.

Themen waren Alltag und Leben der Menschen im Grenzgebiet, vor, während und nach dem Ersten Weltkrieg. Daneben gab es auch Vorträge zu Truppenbewegungen und über die Rolle der Eisenbahnlinien für die belgische Militärstrategie.

Mit Rene Rohrkamp vom Staatsarchiv sprach der BRF über neue Erkenntnisse auf dieser Tagung.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150