Vereinbarungen zwischen Handwerkskammer Aachen und DG

Das IAWM in Ostbelgien bildet bekanntlich Handwerker aus, die Handwerkskammer in Aachen tut dies auch. An diesem Montag stellten sie gemeinsam in Eupen einen weiteren Schritt der Bidiplomierung vor.

IAWM-Direktor Patrick Bonni, Unterrichtsminister Oliver Paasch und Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer Aachen

IAWM-Direktor Patrick Bonni, Unterrichtsminister Oliver Paasch und Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer Aachen

Junge Handwerker erhalten Gesellen- und Meisterbriefe, die sie befähigen, grenzüberschreitend ohne Probleme zu arbeiten: Zwei anerkannte Briefe, das sei zielführender als ein ominöses Euregiodiplom.

Das IAWM in Ostbelgien bildet bekanntlich Handwerker aus, die Handwerkskammer in Aachen tut dies auch.

An diesem Montag stellten die Handwerkskammer Aachen und das IAWM gemeinsam in Eupen einen weiteren Schritt der Bidiplomierung vor, das heißt, dass die jungen Leute gleich zwei Gesellen- oder Meisterbriefe erhalten, einen der hier gültig ist und der andere in Deutschland.

Bei den KFZ-Mechatronikern gab es sogar eine Tridiplomierung mit einem niederländischen Brief, die Niederländer haben sich aber, zumindest vorerst, ausgeklinkt.

Darüber und über die Erfahrungen mit dem Angebot sprach die BRF-Redaktion mit IAWM-Direktor Patrick Bonni und Dieter Philipp von der Aachener Handwerkskammer.

Bild: Handwerkskammer Aachen