Königin Paola besucht Ikob in Eupen

Zum 20-jährigen Bestehen des Museums für Zeitgenössische Kunst in Eupen hat Königin Paola dem Ikob einen Besuch abgestattet. Begrüßt wurde sie von Eupener Schulkindern. Im Anschluss führte Künstler Jan Fabre persönlich die Königin durch die Ausstellung.

Königin Paola besucht Ikob in Eupen

Königin Paola hat am Donnerstag das Museum für Zeitgenössische Kunst Ikob in Eupen besucht. Anlass war das 20-jährige Bestehen des Museums. Vor dem Museum wurde die Königin von etwa hundert Schülern der Städtischen Grundschule Oberstadt und Kindergartenkindern der Pater-Damian-Schule Eupen begrüßt.

Der ehemalige Direktor und Gründer des IKOB, Francis Feidler, hieß die Königin willkommen. Anschließend führte der bekannte flämische Künstler Jan Fabre sie persönlich durch seine Ausstellung, die zur Zeit dort zu sehen ist. An dem Besuch nahmen auch der Bürgermeister der Stadt Eupen, der Provinzgouverneur und die Minister der Gemeinschaftsregierung teil.

Königin Paola ist eine Bewunderin der Werke Fabres. Um die Königin in Eupen treffen zu können, hatte der Künstler für wenige Stunden seinen Paris-Aufenthalt unterbrochen. In der Pariser Galerie Daniel Templon zeigt Jan Fabre seit Mittwochabend eine Ausstellung mit aktuellen Werken. Im Ikob ist zur Zeit eine Fabre-Retrospektive mit Zeichnungen und Insekten-Skulpturen aus den Jahren 1975 bis 1979 zu sehen.

Königin Paola besucht Ikob Eupen - Michaela Brück

mb - Bilder: Bruno Fahy (belga)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150