Luxemburger Polizei getadelt

Wegen eines Polizeieinsatzes mit ungerechtfertigter Härte ist der Luxemburger Staat zur Zahlung von 50 000 ? Schadensersatzverurteilt worden.

Im März 2003 hatte eine Spezialeinheit bei der Suche nach fundamentalistischen islamischen Zellen die Wohnung einer aus Tunesien stammenden Familie gestürmt. Der Vater wurde mit Handschellen gefesselt. Der Familie konnten jedoch keine Verbindungen zu islamischen Kreisen nachgewiesen werden. Die Frau und die Kinder haben die Luxemburger Staatsbürgerschaft erworben. Jedem Familienmitglied wurden nun vom Bezirksgericht 10 000 ? als Wiedergutmachung zugesprochen.