Peter Quadflieg erhält PDG-Preis 2012

'Zwangssoldaten' und 'Ons Jongen': Der 30-jährige Wissenschaftler und Autor Peter Quadflieg erhält in diesem Jahr den Preis des Parlaments der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Der PDG-Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Historiker Dr. Peter M. Quadflieg

Historiker Dr. Peter M. Quadflieg

Der Preis des Parlaments der Deutschsprachigen Gemeinschaft geht in diesem Jahr an den Autor Peter Quadflieg. Die Jury aus Fachleuten und Parlamentariern ehren ihn für sein Werk „‚Zwangssoldaten‘ und ‚Ons Jongen‘: Eupen-Malmedy und Luxemburg als Rekrutierungsgebiet der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg“.

Peter Quadflieg zeichnet in seinem Werk Sozialstrukturen nach, weist aber auch auf Widerstandshandlungen hin.

Der PDG-Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird jährlich in wechselnden Kategorien verliehen. In diesem Jahr waren Beiträge aus Geschichte, Architektur sowie Raum- und Landschaftsplanung zugelassen. Die Preisverleihung findet voraussichtlich im Februar 2013 statt.

Der 30-jährige Peter Quadflieg ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der RWTH Aachen.

Bild: privat

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150