Teuflischer Liebhaber verlässt Vervierser Gefängnis

Das Strafvollzugsgericht des Vervierser Gefängnisses entlässt Peter-Uwe Schmitt vorzeitig aus der Haft.

Schmitt war 2001 zu 20 Jahren Haft verurteilt worden, seine Freundin Aurore Martin zu 15 Jahren.
Die Geschworenen hatten sie für schuldig befunden, ihre jeweiligen Ehegatten umgebracht zu haben, mit inszenierten Verkehrsunfällen – was Schmitt und Martin den Beinamen „teuflisches Liebespaar“ einbrachte.
Beide stritten die Tat ab und beteuerten ihre Unschuld.
Aurore Martin ist seit 2006 auf freiem Fuß und arbeitet in einem Zentrum für Alphabetisierung.
Beide wollen heiraten, was allerdings schwierig sein dürfte: die Feilassung des gebürtigen Deutschen Peter-Uwe Schmitt ist mit einer Ausweisung bis 2017 verbunden. Aurore Martins Freilassung dagegen mit einem Verbot , das Land zu verlassen!