CSP-Chef Grosch bedauert Partei-Austritt von Spoden

Der CSP-Vorsitzende Mathieu Grosch hat den Partei-Austritt des Provinzial-Abgeordneten Arthur Spoden bedauert. Wörtlich sagte Grosch, Spoden habe eine übereilte Entscheidung getroffen.

Es habe keine Vorwarnung für die Enttäuschung von Spoden gegeben, so Grosch. Der CSP-Regionalpräsident hatte auf ein Vermittlungs-Gespräch mit dem abtrünnigen Partei-Kollegen gehofft. Spoden habe den CSP-Vorstand aber nur in einem Schreiben über das Ende der Zusammenarbeit informiert, bedauerte Grosch. Der CSP-Chef zeigt dennoch weitere Gesprächs-Bereitschaft.