Bürger-Bewegung „Vesdre Avenir“ jetzt auch im Internet

Die Bürger-Bewegung 'Vesdre Avenir' aus Verviers kämpft jetzt auch im Internet gegen die geplante Teil-Verdeckung der Weser im Stadtteil 'Spintay'.

Mit dem Portal www.vesdre-avenir.be informiert die Vereinigung über Folgen des Groß-Projektes. Gegner des Bau-Vorhabens können eine Online-Petition unterzeichnen. Nach Auffassung der Organisation ist die Fluss-Bedeckung ein zu massiver Eingriff in die Landschaft. Naturschützer warnen vor ökologischen Schäden. Auch die Parteien Ecolo, MR und cdH stehen den Plänen skeptisch gegenüber. Der Fluss-Bereich soll auf einer Gesamtlänge von rund 200 Metern überbaut werden, um Platz für Wohn- und Geschäfts-Flächen zu schaffen. Ein privater Geldgeber will 90 Millionen Euro für die Modernisierung des Stadt-Teils aufwenden. Nach Darstellung des Bau-Trägers gibt es zur Umgestaltung des Gewässer-Laufs keine Alternative.