Wallonen setzen mehr auf alternative Energien als Flamen

Die Wallonen setzen offenbar mehr auf alternative Energien als die Flamen. Dies ergab eine Untersuchung des Fachmagazins 'Rénover et Construire'.

Befragt wurden gut 9.000 Personen landesweit, die derzeit ein Haus bauen. Der Erhebung zufolge investieren in der Wallonie 18 Prozent der Bauherren in Sonnenenergie. Sieben Prozent schaffen sich eine Wasserpumpe an.Erdgas wird in Flandern als wichtiger Energieträger betrachtet. In der Wallonie setzen die Haushalte mehr auf Heizöl.