Immer mehr belgische Studenten an Universität Maastricht

An der Universität in Maastricht sind die Einschreibungen belgischer Studenten für das laufende Vorlesungsjahr um ein Drittel gestiegen.

Die vorläufigen Zahlen machen den Trend hin zum internationalen und problembasierten Lernen deutlich. 44 Prozent der Studenten und 33 Prozent des Lehrpersonals in Maastricht kommen mittlerweile aus dem Ausland.

Mit dem Modell des problembasierten Lernens ist die niederländische Institution Vorreiter in Europa. Problembasiertes Lernen bedeutet, dass die Studenten im Unterricht die Lösung zu gestellten Problemen in Kleingruppen erarbeiten. Die Methode ist extrem praxisorientiert und fördert die individuellen Begabungen der Studenten besonders intensiv.

Auch der Umstand, dass die Unterrichts- und Verkehrssprache in Maastricht hauptsächlich Englisch ist, trägt zur steigenden Beliebtheit der Universität bei.

mit. /ake

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150