Ecolo-Ostbelgien unterstützt Forderungen nach Förderung von Nahverkehr

Ecolo-Ostbelgien unterstützt Forderungen des Landesparteivorstands nach einer besseren Förderung Öffentlicher Verkehrsmittel. Ziel ist eine Entlastung des Straßenverkehrs.

Nach Darstellung von Ecolo waren im Jahr 2002 rund sechs Millionen Fahrzeuge auf belgischen Straßen unterwegs. Diese legten insgesamt etwa 26 Milliarden Kilometer zurück. Die frühere Verkehrsministerin Isabelle Durant hatte in der vergangenen Woche Pläne der Oppositionspartei für eine Stärkung des Öffentlichen Nahverkehrs vorgestellt. Mit einem Universalfahrtausweis sollen Pendler das gesamte Strecken-Netz von Bussen, Bahnen und Sammeltaxis nutzen können.