JUFU organisiert einwöchiges Jugendcamp in Bütgenbach

Von wegen "Füße hochlegen während der Schulferien": In Bütgenbach legen sich diese Woche 87 Jungen und Mädchen mächtig ins Zeug - beim JUFU Jugendfußballcamp. Vermittelt werden dabei technische Finessen, vor allem aber die Freude am Fußball.

JUFU Jugendfußballcamp Bütgenbach

Den Ball eng am Fuß führen, das Ballgefühl beim Jonglieren erfahren, beim „Übersteiger“ den Körper mitnehmen – Grundlagentraining nach der „Coerver-Methode“.  Die 87 Jungen und auch Mädchen, die in dieser Woche auf der Anlage des FC Bütgenbach trainieren, erfinden den Fußball nicht neu. Für sie ist es aber eine ganz neue Erfahrung.-

Betreut werden die ostbelgischen Nachwuchskicker von deutschen Jugendtrainern der Fußballschule FD21 unter Leitung von Alexander Munk. Zwischen sechs und vierzehn Jahren sind die Nachwuchskicker alt. Das Leistungsniveau ist also recht unterschiedlich.

Organisator Walter Harth hat im vergangenen Jahr zusammen mit anderen Jugendtrainern und Eltern die VoG JUFU gegründet, die vereinsübergreifenden Jugendfußball in Ostbelgien unterstützen und fördern will – unter anderem über ein Internetportal und über Angebote wie ein gezieltes Torwarttraining oder dieses einwöchige Fußballcamp.

Bilder: BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150