GR-Wanderweg 56 um Route durch Amel- und Warchetal erweitert

Der Fernwanderweg GR 56 ist über 200 Kilometer lang - und konzentriert sich überwiegend auf Südost-Belgien. Das Wandervergnügen wir nun um zwei Querverbindungen durch das Amel- und Warchetal erweitert.

Vorstellung des neuen Wanderführers des GR 56

In Montenau wurde am Donnerstag die überarbeitete Version des Wanderführers „Topo-Guide GR 56“ präsentiert. Neu ist die Erweiterung des GR 56 um Routen durch das Amel- und Warchetal. Eine Route führt von der Quelle der Amel bei Honsfeld bis zur Mündung in die Ourthe bei Comblain-au-Pont. Die andere durch das Warchetal vom Bütgenbacher See zum See von Robertville. Bei der Selektion wurde vor allem darauf geachtet, asphaltierte Wege zu vermeiden.

Bisher ist der Wanderführer „Topo-Guide GR 56“ nur in Französisch verfügbar – eine deutsche Übersetzung soll folgen. Die Herausgeber der GR-Wanderwege werden reichlich vom Verkehrsamt der Ostkantone unterstützt. Und das macht Sinn: Ostbelgien weist nämlich die höchste Dichte an Fernwanderwegen auf und möchte diese Tatsache nutzen, um auch in Zukunft ein Anziehungspunkt für Touristen zu sein, die gerne wandern.

Der GR-Wanderweg 56 führt von St. Vith nach Malmedy, über das Hohe Venn nach Monschau – durch den Naturpark Eifel bis hin nach Burg-Reuland. Der GR 56 ist einer der ältesten GR Wege und wird traditionell in den Farben weiß und rot markiert.


Bilder: brf

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150