Zangentanz: Norbert Huppertz stellt im KultOUR-Dëppen aus

Flachzange, Spitzzange, Rundzange... was geschulten Handwerkern runter geht wie Öl, könnte auch alle Kunstinteressierten angehen. Denn Norbert Huppertz aus Medell erhebt profanes Werkzeug wie die Zange zum  künstlerischen Objekt.

Zangentanz: Norbert Huppertz

Zangentanz: Norbert Huppertz

Der gelernte Elektromechaniker Norbert Huppertz aus Medell hat einen Narren gefressen an den „Beißwerkzeugen“ – wie er die Zangen nennt. Er kann ihnen nicht nur einen praktischen Nutzen abgewinnen. Davon konnten sich auch die Schüler am Technischen Institut St. Vith ein Bild machen. Sie bekamen einen Einblick darin, was man mit mehr oder weniger herkömmlichen Zangen alles anstellen kann.

Auch politisch gesehen teilt Norbert Huppertz seine Meinung mit. Und neben dem Künstlerischen nimmt auch das Didaktische einen breiten Raum ein. Rund 250 Einzelstücke hat er gesammelt und verschiedenen Berufsgruppen zugeordnet, vom Schmied über den Uhrmacher bis zum Eisenbahnschaffner. Es ist die Vielfalt, die Norbert Huppertz beeindruckt hat.

Noch bis Anfang Mai zeigt er seinen „Zangentanz“ im KultOUR-Dëppen in Untereisenbach.