Gemeinde Büllingen erhält neue Kehrmaschine

Die Gemeinde Büllingen erhält eine neue Kehrmaschine. Das wurde am Donnerstagabend einstimmig im Gemeinderat festgelegt. Nach mehr als zehn Jahren hat die Kehrmaschine ausgedient. Immer wieder kam es zu Problemen und Pannen: Schlussendlich gab der Hersteller zu, dass ein Konstruktionsfehler an der Maschine vorliege. Das wiederum machte die Opposition im Gemeinderat aufmerksam.

Konstruktionsfehler an der Kehrmaschine – und trotzdem kein Einwand? Es war Jenny Möres von der Opposition, die wissen wollte, warum die Gemeinde nie an eine Entschädigungsforderung gedacht habe. Klare Antwort zurück: Nach zwei Jahren ist der Hersteller nicht mehr verpflichtet, das Gerät einzutauschen. Zudem hat der Hersteller mittlerweile Konkurs angemeldet.

Büllingen erhält also eine neue Kehrmaschine – für gut 150.000 Euro. Das Geld ist im Haushalt vorgesehen. Hinzu kommen noch weitere Anschaffungen: Zum Beispiel ein Baggerlader – der alte hat zuletzt 20 Jahre lang gedient.

Kirchturm in Honsfeld wird repariert

Dach und Mauerflächen des Kirchturms von Honsfeld werden ausgebessert. Damit es keine Feuchtigkeitsprobleme mehr gibt, muss auch eine Wasserrinne mit Abfallrohr her. Denn bislang tropft das Regenwasser aus der undichten Rinne in die Kirchenmauer. Die Frage ist: aus Zink oder aus Kupfer, damit die Konstruktion den Kirchenbau nicht beschädigt. Diese Anregung brachte Siegfried Meyer von der Opposition ein. Das alles muss das Architekturbüro nun prüfen. Die geschätzten Kosten von gut 160.000 Euro könnten sich demnach verschieben, wobei die Gemeinde mit einem Zuschuss der Deutschsprachigen Gemeinschaft rechnen kann.

Weil das Archiv im Gemeindehaus von Büllingen aus allen Nähten platzt, muss neuer Stauraum her. Mobile Regale im Keller sollen es richten. Die cleveren Konstruktionen können ein doppeltes Volumen auffangen. Das historische Archiv des Gemeindehauses wandert ins Staatsarchiv nach Eupen.

Geld gibt es auch für die Feuerwehr in Büllingen: Und zwar für die Einsatzkleidung. Für 50 Jacken und Hosen übernimmt der Staat drei Viertel der Kosten. Die Gemeinde Büllingen muss noch gut 4.000 Euro zahlen. Nötig sind in Büllingen auch ein neues Industrielöschfahrzeug sowie Atemschutzflaschen. Weil es aber immer noch keine neue Föderalregierung gibt, stehen Zuschüsse für weitere Anschaffungen aus.

jd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150