Beschäftigungsgesellschaft für Philips-Mitarbeiter

Der Philips-Konzern will mehrere Millionen Euro in eine Beschäftigungsgesellschaft für die Mitarbeiter der insolventen LG Philips Glasfabrik investieren.

Das gab Hans-Joachim Kamp von der Geschäftsführung Philips Deutschland bekannt. Der Konzern habe zwar gegenüber den rund 400 Beschäftigten keine rechtlichen Verpflichtungen, übernehme aber die moralische Verantwortung. Heute will der LG Philips-Betriebsrat über das Angebot entscheiden. Die Verhandlungen mit dem Philips-Konzern sollen am frühen Nachmittag abgeschlossen werden.