Erneut Gewinnrückgang bei Gerolsteiner

Die Durststrecke beim Mineralwasser-Produzenten Gerolsteiner ist noch nicht zu Ende.

Im vergangenen Jahr verkaufte das Unternehmen aus der Eifel mit 6,75 Millionen Hektolitern an Mineralwasser und Mischgetränken 3,6 Prozent weniger als 2004. Der Umsatz fiel 2,2 Prozent niedriger aus, wie das Unternehmen heute in Gerolstein mitteilte. Wegen der wachsenden Konkurrenz der Billigwässer in Discount-Märkten sei vor allem der Absatz von Mineralwasser mit Kohlensäure geschrumpft.