Silvesterrakete löste Brand in Aachener Kirche aus

Eine fehlgeleitete Silvesterrakete hat das Feuer in der Aachener Nikolauskirche verursacht. Bei dem Feuer in der Nacht zum 1. Januar war ein Hochaltar aus dem 17. Jahrhundert stark beschädigt worden, Bilder und Holzfiguren wurden zerstört. Die Höhe des Schadens ist noch unklar.

Feuer in der Aachener Nikolauskirche: Hochaltar stark beschädigt

Nach Polizeiangaben hat ein Zeuge eine Gruppe Jugendlicher dabei beobachtet, wie sie an Silvester Raketen vor der Kirche zündeten. Eine Rakete sei durch ein Fenster der ‚Citykirche‘ geflogen und im Gebäude explodiert. Der Zeuge berichtete laut Polizei von einem Lichtblitz. Die Jugendlichen werden nun per Zeugenaufruf gesucht.

„Der Restaurator vom Amt für Denkmalpflege hält eine Restaurierung für möglich. Es wird aber in jedem Fall ein anderer Altar sein, da die Bilder komplett zerstört sind“, sagte Franz Kretschmann, Pressesprecher des Bistums Aachen.

Neben vier Holzfiguren waren auch drei in den Altar integrierte Bilder des Rubens-Schülers Abraham von Depenbeeck zerstört worden. Der dreistöckige Altar stammt aus dem Jahr 1630. Die Nikolauskirche wird überwiegend ökumenisch genutzt und von der katholischen und der evangelischen Kirche gemeinsam getragen.

dpa/rkr/km - Bilder: epa

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150