Parlamentspreis-Verleihung für die Jahre 2019, 2020 und 2021 am Sonntag

Im Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft werden am Sonntag die PDG-Preise für die Jahre 2019, 2020 und 2021 verliehen. Wegen der Corona-Krise wurde die Verleihung zwei Jahre ausgesetzt. Die Bekanntgabe der Preisträger war aber schon erfolgt.

Parlament der DG in Eupen (Bild: Bruno Fahy/Belga)

Bild: Bruno Fahy/Belga

Ausgezeichnet wurden Mike Mettlen für seine Arbeit zu den Europawahlen in der DG, Marie-Claire Mommer und Christoph Brüll für die Biografie über Willy Mommer junior, Norbert Meyers für sein Krippenbuch, die Autorengruppe Els Herrebout, Thomas Müller, Peter Quadflieg und René Rohrkamp für ihre Arbeit zu belgischen und deutschen Archivquellen, Gilbert Küpper für seine Arbeit über den permanenten Bürgerdialog in der DG sowie Herbert Ruland für sein Buch über den Ersten Weltkrieg.

mitt/sp