Wasserverteilungsgesellschaft will Emissionen um 20 Prozent senken

Die wallonische Wasserverteilungsgesellschaft SWDE will bis 2030 ihre Treibhausgasemmissionen um 20 Prozent verringern. Bis 2050 will sie die Klimaneutralität erreichen.

Wallonische Wassergesellschaft SWDE

Illustrationsbild: Vincent Lescaut/Belga

An ihrem Sitz in Stembert empfing die Gesellschaft jetzt den wallonischen Energieminister Henry. Er besuchte dabei die Photovoltaikanlage des Unternehmens. Auf dem Dach und den angrenzenden Feldern wurden 5.000 Paneele für die 2-Megawatt-Anlage installiert.

Das Unternehmen hat zurzeit eine CO2-Bilanz von mehr als 81.000 Tonnen und will daher verstärkt auf erneuerbare Energien zurückgreifen.

Wie Philippe Boury, Vorstandsmitglied der SWDE, erklärte, kann das Unternehmen auf Wasserkraftwerke wie am Eupener Stausee zurückgreifen oder auf ein Windkraftprojekt in der Nähe von Tournai, um seine Klimaziele zu erreichen.

belga/cd