Polizeibericht: Fahren unter Einfluss und Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Im Rahmen verschiedener Veranstaltungen hat die Polizei der Zone Weser-Göhl am Wochenende Verkehrskontrollen durchgeführt.

Einsatzfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl (Bild: BRF)

Illustrationsbild: BRF

In Eupen wurden mehrere Personen kontrolliert, die unter Einfluss von Betäubungsmitteln, Drogen oder Alkohol standen. Die Polizei erteilte Fahrverbote und zog Führerscheine ein.

Auf der Eupener Hookstraße hat am Sonntagmorgen ein Autofahrer mehrere Verkehrsschilder umgefahren. Anstatt den Unfall zu melden, beging er daraufhin Fahrerflucht. Anhand der Bilder der Überwachungskamera konnte der Fahrer schnell ausfindig gemacht werden. Der gab die Unfälle zu und erklärte, er habe Alkohol konsumiert und sei in einen Sekundenschlaf verfallen.

In Lontzen musste die Polizei am Samstag mehrere betrunkene Personen zurechtweisen. Eine Frau, die zusammen mit drei Männern Alkohol konsumierte, hatte zuvor den Notruf kontaktiert. Wie sich herausstellte, hatte sie aus ungeklärter Ursache einem der Männer mehrfach ins Gesicht geschlagen. Der Mann hatte daraufhin die Frau mit dem Handrücken weggedrückt, woraufhin sie dann die Polizei informierte.

Die Polizei schickte alle anwesenden Personen nach Hause. Einer der Betrunkenen setzte sich in sein Auto, wurde aber wenig später von einer Streife aufgegriffen. Sein Führerschein wurde eingezogen.

mitt/lo