Informativ: Lehrstellenbörse des IAWM

Irgendwann muss man die Frage "Was will ich nach der Schule machen? Lehre oder doch studieren?" beantworten. Für die, die eine Lehre starten wollen, gibt es eine sehr informative Webseite, auf der sie sich informieren können und wo offene Lehrstellen sind.

Bild: Katrin Margraff/BRF

Bild: Katrin Margraff/BRF

Die Lehrstellenbörse vom IAWM ist für Jugendliche, die auf der Suche nach einer Lehrstelle sind. „Sie können sich da über die Betriebe und über die Stellen, die offen sind, informieren“, erklärt Julia Kistemann vom IAWM.

Aber genauso sei die Lehrstellenbörse auch etwas für die Betriebe, die händeringend Personal suchen. „Sie können da ihr Betriebsprofil reinstellen, können Fotos hinterlegen und können erklären, was sie machen. Sie können ihren Ausbildungsberuf schmackhaft machen und sich so ein bisschen vorstellen. Das ist für die Jugendlichen ganz wichtig, denn so sehen sie, wie vielfältig es hier in Ostbelgien mit dem Ausbildungsmarkt ist.“

„Wir haben immer wieder unbesetzte Stellen“, so Kistemann. „Wir stellen aber auch fest, dass in Ostbelgien viele Lehrstellen auch ohne die Lehrstellenbörse zustande kommen. In Ostbelgien ist es klein und beschaulich: Der eine kennt den anderen. So ergeben sich dann auch viele Lehrstellen, ohne die Lehrstellenbörse. Das konnten wir in den letzten Jahren jedenfalls feststellen.“

Im Moment sind etwa 180 Betriebe in der Lehrstellenbörse eingetragen. „Wenn ein Betrieb in einem bestimmten Bereich Lehrlinge sucht, meldet er sich bei uns an für den Bereich und dann geben wir die Lehrstellen frei.“ 45 Stellen sind im Bereich Bau dort eingetragen, darunter Maurer, Putzer, Fliesenleger. „Dann sucht der Metall-Sektor auch händeringend junge Leute, die eine Ausbildung starten. Die Dienstleistungsberufe sind dabei, auch der KFZ-Sektor ist dabei.“

Die Lehrstellenbörse finden man auf der Webseite iawm.be.

lo/sr