Städteregion Aachen: „Trixi-Spiegel“ sollen tödliche Unfälle verhindern

Sogenannte "Trixi-Spiegel" sollen in der Städteregion Aachen das Risiko oft tödlich ausgehender Unfälle zwischen Lkw und Radfahrern verringern.

Die runden Spiegel werden an Ampeln angebracht und sollen Lkw- und Busfahrern helfen, den toten Winkel vor und neben ihrem Fahrzeug besser einzusehen. Durch die bessere Sicht soll verhindert werden, dass sie beim Abbiegen einen Radfahrer oder Fußgänger übersehen – denn das ist immer noch eine der Hauptunfallursachen.

Diese Spiegel werden an ausgewählten Knotenpunkten von Kreisstraßen in der Städteregion Aachen montiert – so zum Beispiel in Stolberg an der Kreisstraße 13 zwischen Cockerillstraße und Aachener Straße. Auch in der Stadt Alsdorf gibt es bereits mehrere solcher Spiegel, demnächst werden welche in Eschweiler angebracht.

mitt/fk