„Geht raus, ihr könnt ganz viel lernen“: Waldtouren für Kinder

Bei dem tollen Wetter hat man Lust, sich draußen aufzuhalten. Wer wandertechnisch neue Strecken testen will oder seine Kinder raus in die Natur schicken möchte, ist bei Michael Zobel gut aufgehoben.

Michael Zobel, Naturführer und Waldpädagoge (Archivbild: Andreas Lejeune/BRF)

Michael Zobel, Naturführer und Waldpädagoge (Archivbild: Andreas Lejeune/BRF)

„Die Waldkäuze sind eine Kindergruppe, die sich alle 14 Tage trifft. Es ist eine offene Gruppe, das heißt, man kann seine Kinder dahinbringen oder auch nicht. Man muss sich nicht fest anmelden, man kommt halt zu dem Termin“, erklärt Michael Zobel.

„Treffpunkt ist immer in der Nähe vom Kukuk. Kurz vor dem Kukuk gibt es den Parkplatz Augustinerweg und von da aus geht es für zwei Stunden in den Wald, in verschiedene Richtungen, rund um Köpfchen. Da gibt es so viele spannende Stellen.“ Gegen 18 Uhr ist man wieder zurück.

„Im Wald wird alles gemacht, was man im Wald so machen kann. Es werden Tierspuren gesucht, es wird geklettert, geschnitzt, Entdeckungen, Beobachtungen gemacht. Es geht auch um Spaß im Wald“, erklärt Waldpädagoge Michael Zobel.

Den Newsletter von Michael Zobel kann man per E-Mail an info@zobel-natur.de bestellen.

js/sr