Eunice sorgt auch für viele Einsätze in Ostbelgien

Die Stürme der letzten Tage haben auch die Hilfeleistungszone in der Deutschsprachigen Gemeinschaft auf Trab gehalten. Allein am Freitag gab es 45 Einsätze. Das erklärte René Schoonbrood, Offizier der Hilfeleistungszone, am Samstagmorgen.

Bild: Manuel Zimmermann/BRF

Wegen eines umgestürzten Baumes musste am Freitagnachmittag auch der Kehrweg zeitweise gesperrt werden (Bild: Manuel Zimmermann/BRF)

In den meisten Fällen musste die Feuerwehr wegen umgestürzter Bäume ausrücken. Niemand wurde verletzt.

In der Oestraße in Eupen prallte ein Autofahrer gegen einen umgestürzten Baum. Auch er blieb unverletzt.

Inzwischen hat sich die Lage entspannt.

Gut zu wissen

Wenn ein Sturm Schäden am Haus verursacht hat, kann man sich auf die Feuerversicherung berufen. Diese Versicherung beinhaltet der Verbraucherschutzorganisation Test-Achats zufolge eine „Sturmschadengarantie“. Sturmschäden sind also eine obligatorische Leistung der Feuerversicherung.

Doch was abgedeckt ist und was nicht, kann sich von Versicherer zu Versicherer unterscheiden. Schäden an im Freien aufgestellten Gegenständen wie Gartenmöbel oder Trampoline werden in der Regel nicht von der Versicherung übernommen. Autos sind normalerweise auch nicht in der Hausratversicherung mitversichert. Manche lassen sich aber „geparkte Fahrzeuge“, die sich an der Wohnung oder in deren unmittelbarer Nähe befinden, wie Mopeds, Wohnwagen oder Boote, mit versichern.

Sturmschäden in Elsenborn (Bild: Gaby Heinen/BRF)

Auch in Elsenborn brachte Sturm Eunice Bäume zum Umstürzen (Bild: Gaby Heinen/BRF)

Eunice: Zwei Todesopfer und viel Sachschaden in Belgien

mitt/est/mz