Tradition: Winterwanderung in Lontzen

Traditionell findet am zweiten Sonntag im Januar in Lontzen eine Winterwanderung statt, dieses Jahr am 9. Januar. Organisiert wird sie vom Verkehrs- und Verschönerungsverein in Lontzen.

Wandern in der Natur

© Bildagentur PantherMedia / GekaSkr

Die Organisatoren haben sich coronabedingt wie bereits 2020 für ein flexibles Konzept entschieden. Damals hatten sich laut Roger Franssen zirka 650 Wanderer angemeldet. Nach aktuellem Stand wäre das ein Treffen mit Covid-Safe-Ticket und Maske für die Innenräume.

Es gibt erneut zwei Strecken – acht und 13 Kilometer – über alte Wege, Wald und Wiesen Richtung Hauset und Hergenrath. Diese Strecken sind für Kinderwagen nicht geeignet. Hunde sind an kurzer Leine zugelassen. Es wird auch wieder ein Quiz geben.

Die Startzeiten für die Wanderung ab der Hubertushalle in der Dorfmitte von Lontzen sind von 10 bis 14 Uhr. Am Start erhält jeder Teilnehmer die Wanderkarte mit dem Streckenverlauf und den Fragen. Der Kostenbeitrag beträgt zwei Euro pro Person für die Vorbereitung und Durchführung.

An einer Haltestelle unterwegs – in diesem Jahr an der Kapelle Katharina von Siena – kann man sich aufzuwärmen und versorgen. Das gilt auch vor und nach der Wanderung an der Hubertushalle.

Alle Informationen gibt es auf der Internetseite vvlontzen.be.

mitt/lo/sr