Sender-Jubiläum: BRF2 feiert 20. Geburtstag

20 Jahre BRF2 - im November 2001 ging das zweite Radioprogramm des Belgischen Rundfunks an den Start.

Programmchef Olivier Krickel (li.) und BRF-Direktor Alain Kniebs mit einer Geburtstagstorte zum 20-jährigen Senderbestehen (Bild: Sylke Tegtmeier/BRF)

Programmchef Olivier Krickel (li.) und BRF-Direktor Alain Kniebs mit einer Geburtstagstorte zum 20-jährigen Senderbestehen (Bild: Sylke Tegtmeier/BRF)

2001 war ein Jahr der Neuerungen für den BRF. Seit November 2001 strahlt der Sender nicht nur mehr ein, sondern gleich drei Programme aus: BRF1, BRF2 und BRF-DLF.

Grund für die Neuausrichtung war eine Umfrage, die den Wunsch der Hörer für eine Teilung des BRF-Hörfunkprogramms deutlich machte. Außerdem war schon beim Bau des Funkhauses 1995 eine spätere Trennung des Programms nach Musikfarbe vorgesehen worden.

Der BRF dankt seinen Hörern des zweiten Programms für ihre langjährige Treue! Die BRF2-Programminhalte erfreuen sich nach wie vor größter Beliebtheit. Das bestätigt auch die jährliche Hörerbefragung.

Sie dürfen sich natürlich weiterhin erfreuen: an ihrer Lieblingsmusik, der ältesten Schlagerparade im deutschsprachigen Radio, Hörergrüßen, Musikwünschen, Mundartsendungen, religiösen und weltlichen Beiträgen sowie dem Besuch von Stars und Sternchen.

Auch in Zukunft wird BRF2 sich weiterentwickeln. Auf weitere spannende und erfolgreiche Jahre in der (ostbelgischen) Radiolandschaft!

Sylke Tegtmeier