Kelmis: Tatverdächtiger bleibt in Haft

Der Mann, der in Kelmis zwei Kinder entführt haben soll, bleibt für einen weiteren Monat in Untersuchungshaft.

Illustrationsbild: Volker Krings/BRF

Illustrationsbild: Volker Krings/BRF

Das erklärte Staatsanwalt Frédéric Renier am Freitag unter Berufung auf eine Entscheidung der Ratskammer in Eupen. Die Ratskammer hat beschlossen den Haftbefehl gegen den Mann zu verlängern.

Derzeit sei noch nicht geklärt, wie die Kinder in seine Wohnung gelangt seien. Sie seien noch sehr jung und nicht unbedingt in der Lage, die Dinge genau zu erklären, sagte der Staatsanwalt.

Bei dem Tatverdächtigen handelt sich um einen 49-jährigen Kelmiser, der bereits in der Vergangenheit wegen Vergewaltigung von Kindern zu drei Jahren Gefängnis verurteilt worden war.

belga/lo