Aachen gewinnt wichtigen Mobilitätspreis

Aachen ist Vorreiter in Sachen nachhaltige urbane Mobilität. Das hat die Stadt nun schwarz auf weiß, sie ist nämlich mit dem europäischen Mobilitätspreis „CIVITAS-Award“ ausgezeichnet worden.

Elektromobilität (Illustrationsbild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Elektromobilität (Illustrationsbild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Neben der Stadt Aachen wurden Parma in Italien und Gdynia (deutsch: Gdingen) in Polen in drei verschiedenen Kategorien ausgezeichnet und erhielten die renommiertesten europäischen Preise für nachhaltige Konzepte der urbanen Mobilität.

Seit 2020 wurden in Aachen 4,2 Kilometer Radhauptverbindungen geschaffen, 1.076 Fahrradständer gebaut, 150 neue Ladestationen für E-Fahrzeuge errichtet, die ersten Wasserstoff-Müllfahrzeuge in Deutschland eingeführt und die Kapazität ihrer Abteilung für Mobilität und Planung erhöht.

mitt/lo