Sportgericht verurteilt Alemannia zu 50.000 Euro Strafe

Fußballbundesligist Alemannia Aachen muss wegen der rassistischen Äußerungen seiner Fans eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro zahlen.

Borussia Mönchengladbach wurde zu einer Strafe von 19.000 Euro verurteilt. Der Deutsche Fußballbund reagierte damit auf rassistisch geprägte Ausschreitungen in der Bundesliga-Begegnung zwischen Aufsteiger Aachen und Mönchengladbach. Die Vereine haben dem Urteil des DFB-Sportgerichtes zugestimmt.