Ende der Antikenfestspiele in Trier besiegelt

Das endgültige Aus für die Antikenfestspiele in Trier ist besiegelt. Dienstag Abend stimmte der Trierer Stadtrat mit überwältigender Mehrheit für das Ende der Reihe in der einstigen Römerstadt.

Porta Nigra: das Wahrzeichen von Trier

Porta Nigra: Eines der bekanntesten Überbleibsel der Römer in Trier

Das endgültige Aus für die Antikenfestspiele in Trier ist besiegelt. Dienstag Abend stimmte der Trierer Stadtrat mit überwältigender Mehrheit für das Ende der Reihe in der einstigen Römerstadt.

Nach einem Minus von 220.000 Euro im vergangenen Sommer wegen geringer Besucherzahlen sei das Risiko zu hoch, weiter rote Zahlen zu schreiben, hieß es.

Mit nur 6.800 Besuchern blieben die Ränge im Amphitheater 2010 halb leer. Die Festspiele waren 1998 gegründet worden, um Theater in den antiken Stätten der ältesten Stadt Deutschlands erlebbar zu machen.

dpa/wb