Frau in Eynatten Opfer eines Smishing-Betrugs

In Eynatten ist diese Woche ein Frau Opfer eines sogenannten Smishing-Betrugs geworden. Sie erhielt eine Textnachricht, die offenbar von der ING Bank geschickt wurde.

Darin wurde ihr mitgeteilt, dass ihr Konto gesperrt wurde und sie einen Link betätigen sollte, um das Problem zu beheben.

Die Frau klickte den Link an und vermittelte mit ihrer Bankkarte und dem Lesegerät vertrauliche Informationen. Später stellt sie fest, dass eine größere Summe Geld auf ihrem Konto fehlte.

mitt/cd