Nach sechs Monaten Zwangspause: Naturwanderungen mit Michael Zobel starten wieder

"Überraschende Entdeckungen im Hergenrather Wald" verspricht Wanderführer Michael Zobel. Denn es darf endlich wieder in kleinen Gruppen gewandert werden.

Michael Zobel (Bild: Lena Orban/BRF)

Michael Zobel (Archivbild: Lena Orban/BRF)

Seit November durfte Michael Zobel keine sogenannten „offenen Wanderungen“ mehr anbieten, also Wanderungen, zu denen man sich spontan anmelden konnte.

„Ich kann’s selber kaum glauben, jetzt am Samstag biete ich die erste Wanderung wieder an“, freut sich der Naturwanderführer. Die erste Tour nach der coronabedingten Zwangspause trägt den Titel „Überraschende Entdeckungen im Hergenrather Wald“.

Im deutsch-belgischen Grenzgebiet kann man schon mal durcheinander kommen mit den Coronaregeln, aber eins weiß Zobel sicher: „Seit dem 8. Mai darf ich in Belgien mit bis zu 25 Personen wandern, in Deutschland ist das noch nicht so weit, das kommt vielleicht bald.“

Die 25 Plätze für seine erste Tour waren innerhalb von zwei Stunden ausgebucht. Weil sein Angebot so gut angenommen wird und offenbar großer Bedarf herrscht, hat Zobel für Sonntag eine zweite Ausgabe der Tour angehängt – und auch die ist schon wieder voll, trotz der mäßigen Wetteraussichten. „Die Menschen sind ausgehungert, die wollen endlich wieder was unternehmen“, so Zobel.

Wer es unbedingt noch probieren möchte, der kann sich auf eine Warteliste setzen lassen und mit etwas Glück wird vielleicht doch noch ein Platz bei einer der beiden Touren am Wochenende frei.

Wegen der großen Nachfrage sind jetzt auch schon weitere Wanderungen durch die Region in Planung, verspricht Michael Zobel.

Alle Infos auf naturfuehrung.com.

ar/sh