Büllinger muss wegen sexueller Erpressung und Nötigung zehn Jahre ins Gefängnis

Das Eupener Strafgericht hat einen Mann aus Büllingen zu zehn Jahren Haft mit anschließender Zurverfügungstellung für weitere zehn Jahre verurteilt. Der 36-Jährige wurde für schuldig befunden, rund 40 Jugendliche im Internet sexuell genötigt zu haben.

Gefängnis von Turnhout (Illustrationsbild: Luc Claessen/Belga)

Illustrationsbild: Luc Claessen/Belga

Ihm wurden knapp 400 Straftaten zur Last gelegt, darunter Vergewaltigung, sexuell aggressives Verhalten und Erpressung sowie Verbreitung von Kinderpornographie.

Dabei soll er auch Kommunikationsmittel seines Arbeitgebers benutzt haben, der Deutschsprachigen Gemeinschaft. An seinem Arbeitsplatz in Eupen war der Mann 2016 auch festgenommen worden.

Wegen fehlender Reue und Mitgefühl für seine Opfer und wegen Rückfallgefahr entschied sich das Gericht für eine besonders strenge Strafe.

belga/vk