Kind auf Zebrastreifen in Eupen angefahren – glimpflicher Ausgang

Am Freitag ist in Eupen ein achtjähriger Junge auf einem Zebrastreifen angefahren worden.

Der Junge war gegen 18:15 Uhr dabei, die Paveestraße auf dem Zebrastreifen am oberen Ende der Straße zu überqueren, als er von einem PKW erfasst wurde, der vom Rathausplatz kommend in die Paveestraße einbiegen wollte. Der Junge wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, kam aber mit Schürfwunden davon.

Außerdem meldet die Polizei der Zone Weser-Göhl zwei Fälle von Vandalismus. In der Vervierser Straße in Eupen wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag die Seitenspiegel eines Autos beschädigt.

In Lontzen trieben Vandalen in der Schulstraße in Lontzen ihr Unwesen. Dort wurden in der Nacht unter anderem mehrere Verkehrsschilder beschädigt und ein Schild der ostbelgischen Wanderrouten aus dem Boden gerissen. Die Polizei ermittelt.

Drei Führerscheine kassierten Beamte der Zone zwischen Freitag und Samstag ein. In einem Fall stand eine 35-jährige Autofahrerin unter dem Einfluss von Alkohol. Bei einem 62-jährigen und einem 32-jährigen Autofahrer waren Drogen im Spiel.

mitt/km