Eupen bei virtuellem Stadtrundgang entdecken

Eupen kann man jetzt virtuell erkunden und entdecken. Ein virtueller Stadtrundgang macht das möglich.

Die Klosterstraße in Eupen (Bild: Bruno Fahy/Belga)

Klosterstraße in Eupen (Bild: Bruno Fahy/Belga)

Immer mehr Besucher von Innenstädten nutzen im Vorfeld die Möglichkeit, sich im Internet oder auch in den sozialen Medien zu informieren. Genau das will der Rat für Stadtmarketing auch mit dem virtuellen Stadtrundgang durch Eupen anbieten – um den Touristen nach Möglichkeit „Appetit auf einen Tripp nach Eupen zu machen“, hofft der Geschäftsführer des Rates für Stadtmarketing, Alain Brock. Aber auch den Eupenern in der Welt will man auf diese Weise ein Stück Heimat anbieten.

Eupen zählt zu den ersten Städten Belgiens mit diesem Angebot. Der virtuelle Stadtrundgang wird in vier Sprachen angeboten. Vom Rathaus aus geht es via Klosterstraße, Marktplatz, Kirchstraße, Untere Bergstraße, Klötzerbahn, Gospert und Werthpklatz durch die Innenstadt. Auch die Moorenhöhe mit ihrem Blick über die Unterstadt wurde integriert.

Dazu gibt es während des Rundgangs Informationen zu den Sehenswürdigkeiten – denn das war bisher ein Manko, wie die Umfrage „Vitale Innenstadt“ gezeigt hatte. Realisiert wurde das Projekt mit Unterstützung der Provinz Lüttich und die Stadt Eupen.

sn/sh