Familie Haep: Holsteiner-Zucht aus Leidenschaft

In Recht herrschen wohl ideale Bedingungen für eine erfolgreiche Aufzucht von Holsteiner Pferden. Der Stall Haep hat sich in den letzten Jahren immer weiter entwickelt und spielt in der Zucht der Holsteiner Pferde weltweit eine tragende Rolle.

Familie Haep aus Recht

Familie Haep aus Recht züchtet Holsteiner (Bild: BRF Fernsehen)

Der Stall Haep ist mittlerweile eine Institution in der Zucht von Holsteiner-Pferden. Pferdeliebhaber aus der ganzen Welt gehören zu den Kunden in Recht. Der Geschäftsmann Elmar Haep, der hauptberuflich Supermärkte in Büllingen, St.Vith, Amel und Weiswampach leitet, ist von klein auf ein Pferdefreund gewesen. „Ich wollte immer ein Pferdchen haben, da hat meine Mutter mir immer das Lied von dem Holzpferdchen vorgesungen“, erinnert sich Haep.

Ein Pferd hat er als Kind aber nicht bekommen, erst als er seine Frau kennenlernte, änderte sich das. Beim gemeinsamen Ausreiten entstand die Idee mit der Zucht. Seine ersten Fohlen holte er sich noch selbst aus Holstein „und dann hat sich das so entwickelt.“

Der Holsteiner ist bekannt als Springpferd, dass war so das Ding von Vater Elmar. In der Zwischenzeit sind Pferde aus der Rechter Zucht weltweit begehrt. Das Erfolgsrezept des Rechter Stalls ist recht einfach. Auf einen guten Stammbaum kommt es an. „Jedes Tier hat einen Stamm, und dann hat man die Generationen hinten dran. Damals hatte Holstein drei, vier Hengste, die sehr beliebt waren.“ Und auch seine ersten Fohlen stammten von diesen Hengsten ab.

Elmars Tochter Katja tritt nach und nach in die Fußstapfen ihres Vaters. Ihr Weg war fast schon vorgegeben. „Das mit den Pferden, das hat man, und dann hört man auch nicht mehr auf. Selbst mit den Kindern, dann ist man vielleicht etwas vorsichtiger mit den jungen Pferden, dann ist man nicht mehr so mutig. Aber dass das meine Passion ist, das war mir von Anfang an klar.“

Katja Haep kümmert sich neben ihrem Job um die Ausbildung der Pferde. Nicht immer ganz einfach! „Das hängt leider auch vom Pferd ab, der eine versteht schneller, was ich heute möchte und der andere meint, heute habe ich nicht so viel Lust, das zu machen – dann muss ich ein bisschen länger daran arbeiten“, erklärt sie. Dabei spielt auch ihre Turnierplanung eine Rolle.

Schwerpunkt im Stall Haep ist und bleibt aber die Zucht der Holsteiner Pferde. „Die Zucht ist der Hauptbestandteil, da hol ich ja auch die jungen Pferde raus. Wir kaufen hier und da mal einen dabei, wo wir denken, das ist eine gute Abstammung, das wäre interessant für uns, aber eigentlich wollen wir selbst züchten.“

Nach und nach eignet sich Tochter Katja aber auch das Zuchtwissen des Vaters an. „Ich muss natürlich auf seine Erfahrungen zählen. Er liest sehr viel, er sieht sehr viel, er redet mit alten Züchtern, was die so denken.“

Pferde aus der Rechter Zucht feiern weltweit Erfolge. „Jetzt am Wochenende gewinnt ein Pferd von uns in Amerika wieder einen großen Preis, da ist er dann schon recht stolz drauf“, freut sich Tochter Katja für ihren Vater.

Christophe Ramjoie