Ursula Dahmen bietet trauernden Menschen Begleitung an

Schmerzhafte Erfahrungen sind Teil des Lebens. Trotzdem brauchen Betroffene manchmal Unterstützung, um Schicksalsschläge besser verarbeiten zu können. Hilfestellung bietet Ursula Dahmen aus Bütgenbach an.

Trauerbegleitung (Illustrationsbild: Ursula Dahmen)

Illustrationsbild: Ursula Dahmen

Trauerbegleitung kann vieles sein, es muss dabei nicht unbedingt um einen Sterbefall gehen, stellt Ursula Dahmen klar. „Der Verlust eines Menschen steht natürlich an erster Stelle, aber auch der Verlust der Arbeitsstelle, der Lebensziele, Träume oder Vorstellungen, der Verlust der Gesundheit oder auch Trennungen und Scheidungen.“

In ihrer Praxis wird Ursula Dahmen mit all diesen Formen von Trauer konfrontiert. „Im Moment geht es aber oft um die Trauer bei Verlust eines Menschen, besonders weil sie die Menschen durch die Corona-Zeit nicht begleiten durften.“ Wegen der Corona-Krise bangten außerdem viele Menschen derzeit auch um ihre Existenz, so Dahmen. „Man spürt die kollektive Angst und die Angst vor Verlusten – egal in welchem Alter die Menschen sind.“

Bei der Trauerbegleitung bedient sich Ursula Dahmen verschiedener Methoden, vor allem der Metamorphose. „Das ist eine ganzheitliche Methode, mit der ich am meisten in der Praxis arbeite. Es geht darum, den Menschen einen Raum zu geben, wo sie sein können, wie sie sind. Diese Methode hilft den Menschen auf ganz individuelle Weise, die Trauer in ihrem Rhythmus aufzuarbeiten.“ Denn jeder habe schließlich seine eigene Art, mit Trauer umzugehen, so Ursula Dahmen.

Weitere Informationen zur Trauerbegleitung von Ursula Dahmen gibt es auch auf ihrer Webseite alternativesheilen.net.

Metamorphose: Mit dieser Methode arbeitet Ursula Dahmen oft bei der Begleitung trauernder Menschen (Bild: privat)

Raum geben für individuelles Trauern: Mit der Methode der Metamorphose arbeitet Ursula Dahmen oft bei der Begleitung trauernder Menschen (Bild: privat)

Ursula Dahmen (Bild: privat)

Ursula Dahmen (Bild: privat)

js/mg