RSI, Viertelhaus und Vinzenz Verein laden finanziell schwache Familien zum Essen ein

Das Viertelhaus Cardijn, das Robert-Schuman-Institut und der Vinzenz Verein laden einkommensschwache Familien aus Eupen und Kettenis zum Essen ein. Die Aktion steht unter dem Motto "Festliches Essen für alle - eine solidarische Einladung".

Abholservice (Illustrationsbild: © Bildagentur PantherMedia / Vichaya Kiatying-Angsulee)

Illustrationsbild: © Bildagentur PantherMedia / Vichaya Kiatying-Angsulee

„Unter Corona-Bedingungen sieht es derzeit in vielen einkommensschwachen Familien noch sehr viel knapper aus“, erklärt Christiane Villers vom Vinzenz Verein. „Wir haben uns deshalb überlegt, was wir machen können – als kleinen Mutmacher, aber auch als soziale Teilhabe. Und das neue Jahr mit einem schönen Essen zu begrüßen, ist ja in fast allen Kulturen Tradition.“

„Wir haben dann jemanden gesucht, der gut kochen kann und ein schönes Menü machen könnte, und haben die Hotelabteilung im Robert-Schuman-Institut in Eupen angesprochen, die sofort Feuer und Flamme war.“ Anfang Februar werden die Schülerinnen und Schüler des RSI das festliche Essen kochen, das dann an Eupener und Ketteniser Familien verteilt wird, die finanziell nicht gut aufgestellt sind. „Alle zusammenzubringen, wäre natürlich noch viel schöner gewesen, aber das geht dieses Jahr nicht“, bedauert Villers.

Finanziert wird die Aktion von der König-Baudouin-Stiftung, das Essen ist für die Familien kostenlos. „Es ist eine Einladung, man braucht nichts zu bezahlen“, betont Villers.

Bestellungen werden bis zum 25. Januar von Viertelhaus Cardijn angenommen unter der Nummer 087/35 04 82. Ansprechpartnerin ist Bianca Croe. „Die Leute können sich ihr Essen dann in der ersten Februarwoche holen kommen: am Dienstag, dem 2. Februar, am Donnerstag, dem 4. und am Freitag, dem 5. Februar von 15 bis 17 Uhr, direkt neben dem Viertelhaus in der Unterstadt“, so Villers.

sn/mg