Wegen Corona: „How I met my Idea“ verschoben!

Die für den 26. Oktober geplante 17. Auflage von "How I met my Idea" im Eupener Jünglingshaus muss verschoben werden

Mikrofon (Illustrationsbild: © Bildagentur PantherMedia / carloscastilla)

Illustrationsbild: © Bildagentur PantherMedia / carloscastilla

Am 26. Oktober sollte „How I met my Idea“ eigentlich in eine neue Runde gehen. Es wäre bereits die 17. Ausgabe der Veranstaltung gewesen, bei der acht Redner jeweils acht Minuten Zeit haben, ihre Idee zu präsentieren. „Im Grunde genommen ist es eine große Ideenplattform, wo Ideen weiter gedacht werden sollen und können“, sagt Organisator Benjamin Fleig.

Als Redner waren vorgesehen: Bastian Baumgart (Programmierer und Gründer), Lukas Klumpe (Digital-Unternehmer), Oliver Hirschfeld (Medienpädagoge), Lisa Chavet (Social Media Managerin), Jana Rusch (Malerin), Dr. Florian Sochatzy (Geschäftsführer des Instituts für digitales Lernen), Lothar Felten (Programmierer) und Marc Beyer (Vertriebsmanager).

Wenige Tage vor der Absage führte Andreas Ryll noch dieses Gespräch mit Benjamin Fleig.

mitt/ar/mg