Aachen: Internethandel vor Gericht

Das Landgericht Aachen verhandelt seit Montag über einen millionenschweren Internethandel mit der drogenähnlichen Mixtur "Legal Highs". Das berichtet der WDR.

Angeklagt ist ein Mann aus Eschweiler. Über seine Wohnung soll er jahrelang illegale Geschäfte betrieben haben. Noch schweigt der Angeklagte zum Vorwurf.

Zwischen 2016 und 2019 soll er als Mitglied einer Bande Kräuter mit Drogenessenzen vermischt, verpackt und auf Internetplattformen verkauft haben. So habe er laut Staatsanwaltschaft einen Umsatz von rund 2,5 Millionen Euro gemacht.

Einige der Drogenmischungen enthielten auch Substanzen, die als äußerst gefährlich eingestuft werden. Ende November 2019 flog der lukrative Internethandel auf.

wdr/lo