Gemeinde Lontzen macht ersten Schritt Richtung Neubau Schule Herbesthal

Der Gemeinderat Lontzen hat am Montagabend einstimmig den Ankauf eines knapp 4.500m² großen Geländes beschlossen. Das Gelände liegt hinter der Schule von Herbesthal und ist auf zwei Lose aufgeteilt. Mit dem Kauf macht die Gemeinde einen ersten Schritt hin zum geplanten Neubau der Schule.

Gemeinderat Lontzen (Sitzung vom 7. September)

Bild: Andreas Lejeune/BRF

Für Lontzens Bürgermeister Patrick Thevissen handelt es sich bei dem Gelände um das Herzstück des Ortes. Dieses möchte man, mit dem Neubau der Schule, den Kindern widmen. Eben dieser Neubau ist für Thevissen ein ambitioniertes Projekt – ambitionierter als jede Renovierung. Auch spiele der Schulstandort eine wichtige Rolle für die Zukunftsvision des Dorfes Herbesthal.

Aus der Opposition vermisste Sandra Houben-Meessen genaue Angaben über die Art und Weise, wie der Neubau in den Dorfkern integriert werden solle. Die Unions-Politikerin versprach zwar dem Ankauf zuzustimmen, genaue Erläuterungen zu einem Globalkonzept erwarte sie aber trotzdem. Bürgermeister Thevissen versprach nennenswerte Fortschritte zu gegebenem Zeitpunkt publik zu machen. Der Ankauf kostet die Gemeinde circa 125.000 Euro.

Andreas Lejeune