Falsch in Einbahnstraße eingebogen: Autofahrer belügt Polizisten

Ein Autofahrer aus Eupen hat am Samstagabend zwei Protokolle gesammelt. Er war erwischt worden, als er in Kelmis entgegen der Fahrtrichtung durch eine Einbahnstraße fuhr. Außerdem nannte er den Polizisten einen falschen Namen.

Einbahnstraßen-Schild

© Bildagentur PantherMedia / Andreas Weber

Die Polizeistreife stoppte den Autofahrer in der Stadionstraße in Kelmis. Er konnte sich nicht ausweisen und gab zunächst eine falsche Identität an. Nach kurzer Überprüfung wurde den Beamten schnell klar, warum.

Der 28-Jährige befand sich bereits im Fahrverbot und hatte keinen gültigen Führerschein. Gegen ihn wird sowohl ein Verkehrsprotokoll als auch ein gerichtliches Protokoll wegen Namensanmaßung erstellt.

Am Werthplatz in Eupen wurde Samstagabend eine Fensterscheibe eingeschlagen – durch eine Gruppe vermutlich betrunkener junger Erwachsener mit Hilfe eines Baustellenschildes, wie die Polizei der Zone Weser-Göhl meldet. Eine Streife machte die Gruppe in der Umgebung aus. Mithilfe der Bilder der Videoüberwachung wurden die Täter identifiziert.

Außerdem kassierten Polizisten zwei Führerscheine ein: einen in Eynatten wegen Drogenkonsums und einen in Hauset wegen Trunkenheit am Steuer.

mitt/km