Burg-Reuland ruft zum Wassersparen auf

Die Gemeinde Bürg-Reuland bittet ihre Bürger, sparsam mit Trinkwasser umzugehen. Wegen der Trockenheit seien die Reserven stark zurückgegangen.

Trinkwasser (Illustrationsbild: Franck Robichon/EPA)

Illustrationsbild: Franck Robichon/EPA

Die Gemeinde bittet darum, kein Trinkwasser zu benutzen für die Autowäsche, die Terrassen- und Fassadenreinigung, das Rasensprengen und für das Befüllen der Swimmingpools. Auch für die Viehtränken sollten sich die Landwirte nach Alternativen umsehen.

Außerdem bittet die Gemeinde alle darum, ihre Wasserzähler wöchentlich zu kontrollieren. Nur so könnten unnötige interne Wasserverluste schnell entdeckt werden. Das gilt besonders für Weideanschlüsse, Ferienhäuser und leerstehende Wohnungen.

Die Ortschaften Lascheid, Richtenberg und Weweler werden von Deutschland aus mit Trinkwasser versorgt. Da dies jedoch sehr kalkhaltig ist, sollten die Bürger ihre Haushaltsgeräte regelmäßig entkalken.

Burg-Reuland weist auch daraufhin, dass sie die Anschaffung von Regenwasserauffangbehältern mit 250 Euro bezuschusst.

mitt/vk

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150