Mittendrin: Das Vorlese-Projekt

Das aktive Begegnungszentrum des Josephine Koch Service Mittendrin organisiert regelmäßig Projekte und Aktivitäten für Senioren. Céline Assent beschreibt das Vorlese-Projekt näher.

Mittendrin: Seniorentreff in Eupen (Bild: BRF Fernsehen)

Mittendrin: Seniorentreff in Eupen (Bild: BRF Fernsehen)

Die Corona-Krise hat das Begegnungszentrum Mittendrin „gezwungen“, die Türen zu schließen und diverse Dienste einzustellen. Nicht zuletzt, weil ältere Menschen ab 65 zur Risikogruppe gehören und geschützt werden müssen. „Das ist meinen Kolleginnen und mir schwer gefallen. Wir wissen aber auch, dass unsere Besucher es gerade sehr schwer haben.“

„Das Begegnungszentrum ist Anlaufstelle und hat immer ein offenes Ohr. Man gewöhnt sich aneinander, man kennt sich und jetzt vermisst man sich“, erklärt Céline Assent.

In der Corona-Zeit wurde der Kontakt telefonisch gepflegt. Die Mitarbeiter haben aber auch neue Leute kennengelernt. „Diese Distanz, dieses Sprechen am Telefon baut auch manche Hürden ab“, hat Céline Assent festgestellt. „Es wird uns großes Vertrauen entgegengebracht.“

Vom Sprechen am Telefon ging es zum Vorlesen am Telefon. Chantal Heck hatte die Idee, die Leser von „Seitenstraße“ zu fragen, ob sie Lust hätten, am Telefon zu lesen. 13 Leute haben sich spontan zum Lesen bereit erklärt.

Wenn Sie Vorleser werden möchten oder sich freuen würden, wenn Ihnen vorgelesen würde, dann rufen Sie bei Mittendrin an unter Tel. 087 63 03 61 oder senden eine Mail an mittendrin@jks-eupen.be

Begegnungszentrum „Mittendrin“
Klötzerbahn 1
B – 4700 Eupen
Tel.: 087/ 63 03 61

js/cs