Geköpfter Hund: Peta setzt 1.000 Euro Belohnung für Hinweise aus

Berichte über einen geköpften Hund in Honsfeld haben die Tierrechtsorganisation Peta auf den Plan gerufen.

Für Hinweise auf den Täter setzt sie 1.000 Euro Belohnung aus. Sie will damit helfen, die Tat aufzuklären. Peta fordert zudem harte Strafen für Tierquäler, um eine abschreckende Wirkung zu erzielen.

Vergangenen Samstag hatte eine Spaziergängerin den Hund in der Nähe von Honsfeld gefunden. Polizeilichen Ermittlungen zufolge wurde der Kopf mit einem glatten Schnitt abgetrennt. Er lag nicht an der Fundstelle.

Ein Chip, mit dem die junge Appenzeller-Mix-Hündin identifiziert werden könnte, ist nicht vorhanden. Die Polizeidienststellen in St. Vith und Büllingen nehmen Zeugenhinweise entgegen.

mitt/mb