Aachen: Diskothek Starfish schließt definitiv Ende März

Die Aachener Diskothek Starfish ist endgültig am Ende. Die zu einem Tanzpalast umgebauten Industriehallen sind verkauft worden.

Starfish Aachen (Bild: BRF)

Bild: BRF

Der 1905 als Kälbermarkthalle errichtete Bau hatte in der Vergangenheit mehrere Nutzer. Ende 1999 richtete die Heinsberger Familie Limburg für umgerechnet fünf Millionen Euro eine Diskothek mit Industrieflair ein. Auch zahlreiche Prominente standen im Starfish auf der Bühne. So begann Comedian Paul Panzer dort seine Karriere.

Die Schließung der Discothek wird unter anderem mit einem veränderten Ausgehverhalten begründet. In der AZ wird Betriebsleiter Moritz Tanha mit den Worten zitiert: „Früher ging man in die Disco, um Leute kennenzulernen: Heute läuft das alles über Smartphone.“

Bei den neuen Eigentümern handelt es sich um einen weltweit tätigen Dienstleister, der nach Angaben der Aachener Zeitung das historische Schlachthofgelände in einen hochmodernen Technologiestandort verwandeln möchte. Die neuen Eigentümer verweisen dabei auf den besonderen Charme der historischen Kälbermarkthalle.

az/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150