Der eigene Gemüsegarten: Wie starte ich richtig?

Noch ist es zu kalt, um im Garten zu arbeiten. Sobald die Temperaturen steigen und der Frühling da ist, zieht es viele in den Garten. Neben Blumen und Sträuchern kann man da auch Gemüse anbauen. Aber wie legt man so einen Gemüsegarten an? Worauf muss man achten und wie pflegt man den Garten richtig und nachhaltig?

Illustrationsbild: Tobias Schwarz/AFP

Illustrationsbild: Tobias Schwarz/AFP

Agrarökologie steht für ein gerechtes, widerstandsfähiges und nachhaltiges Ernährungssystem. „Wir versuchen, umweltfreundlich und nachhaltig zu produzieren. Wir benutzen keine Pestizide und versuchen, den Boden zu respektieren“, erklärt Florine Crutzen von Noe-Noah.

„Der Gemüsegarten ist ein komplexes Ökosystem. Wir brauchen technische Beratung und Kenntnisse, um zu verstehen, wie das System funktioniert und um naturnahe Lösungen zu finden“, so Crutzen.

„In den halbtägigen Schulungen lernt man, wie man einen Gemüsegarten bewirtschaften kann: Gemüseanbauplanung, Kompost, Bodenleben, Krankheiten, Pflanzenschutz, Gartenschnitt, Ernte und Konservierungstechniken werden dort besprochen“, fügt Florine Crutzen hinzu.

„Die Schulungen sind für alle Bewohner des Naturparks und der umliegenden Gemeinden kostenlos. Sie richten sich an Anfänger und erfahrene Gärtner, sowie an Leute, die sich in einem Gemeinschaftsgarten engagieren wollen.“

Kostenlose Weiterbildungen des Naturpark Hohes Venn Eifel:

  • Mittwoch, den 12. Februar 2020, von 9:30 bis 12:00 in Baelen „Ein Biogemüsebeet und sein Ökosystem im Garten“
  • Dienstag, den 24. März 2020 von 9:30 bis 12:00 in Eupen „Gemüseanbauplanung“

Treffen zum Gemeinschafts-Gemüsegarten im Park Klinkeshöfchen: Dienstag, 28. Januar 19:00-20:30 Uhr in Eupen (Am Stadthaus 1, 4700 Eupen), Raum Hill (1.Etage)

Kontakt: florine.crutzen@botrange.be, Tel : (+32) 080/44.03.98

mitt/lo/cs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150